DIE SÄULEN DES BRAUCHTUMS HEUTE


Die Arbeitsgemeinschaft Koblenzer Karneval e.V., AKK

Das Dach über allen ihr angeschlossenen Karnevalsgesellschaften der Stadt.

Die meisten Koblenzer Karnevalsgesellschaften haben sich verbrüdert, sind in der Arbeitgemeinschaft Koblenzer Karneval zusammengeschlossen. Nach dem zweiten Weltkrieg waren die Karnevalisten bei den ersten, denen es gelang, durch die französische Besatzungsverwaltung die Wiederzulassung von öffentlichen Veranstaltungen zu erlangen. Schon waren sich die Experten der Rhein-Mosel-Stadt einig: Falls ein neuer Start mit dem Brauchtum, dann nur, wenn die Angelegenheit durch eine Dachorganisation gelenkt wird. Die Koblenzer sind nämlich mit Recht der Meinung, dass nur durch die Zusammenarbeit aller Vereine die Interessen des einzelnen gefördert werden können, der Mitglied in diesem Ausschuß, der späteren Gemeinschaft ist.

In den damaligen Statuten hieß es:
Nur so kann das alte heimatliche Volksfest gestaltet werden.
Unter dem Dach des Arbeitsausschuss Koblenzer Karneval begann das närrische Treiben ab 1949. Daraus entwickelte sich 1955 die Interessengemeinschaft Koblenzer Karneval, die dann schließlich 1962 in Arbeitsgemeinschaft Koblenzer Karneval e.V., kurz A K K, unbenannt wurde.